Low Budget Reisen – 16 Tipps für Reisen mit wenig Geld

Reisetipps, Reisewissen

Ob abhängig von einem kleinen Budget, weil noch in der Ausbildung, Student, oder Langzeitreisender, oder Vollzeitverdienender mit einem guten Einkommen; meine Erfahrungen aus der Zeit als Reisebüroangestellte haben oft gezeigt, dass wenn es ums Reisen geht, so ziemlich jeder so viel wie möglich sparen und das meiste aus seinem Budget herausholen möchte.

Speziell für Menschen aus der ersten Kategorie, kann es eine einschüchternde Angelegenheit sein, mit einem begrenzten Budget auf Reisen zu gehen. Der Gedanke, dass das Geld nicht reichen könnte, hält bestimmt einige Reiseträumer davon ab, diesen unglaublichen Planeten zu erkunden. Aber das Schöne ist, dass es für Low Budget Reisen jede Menge an Möglichkeiten gibt, sich ein Schnäppchen zu sichern oder generell einfach günstig zu Reisen. Damit du das Beste aus deiner Reise herausholst, findest du hier 16 geniale Low Budget Reisen Hacks.

#1 Flexibilität (Flug)

Preise für Flugtickets fluktuieren meistens stark. Die Faktoren dafür sind vielfältig. Zum Beispiel spielt die Auslastung eine Rolle, die Nachfrage eines bestimmten Datums oder auch wirtschaftliche Faktoren wie Treibstoffpreise. Vielleicht findet zum Beispiel in der Destination deiner Wahl ein Grossevent statt und die Preise schiessen aufgrund der grossen Nachfrage in die Höhe. Sei also aufmerksam auf solche Faktoren. Zu Grossevents zählen zum Beispiel Festivals oder Messen. Daher, umso flexibler du mit dem Datum bist, desto grösser deine Chance auf ein günstiges Flugticket. Sehr hilfreich für die Recherche sind Flugsuchmaschinen wie Skyscanner oder Google Flights, die dir in der Kalenderansicht die gerade verfügbaren, günstigsten Flüge anzeigen.

#2 Reisen ausserhalb der Saison

Besonders viel sparen kannst du dir in der Nebensaison: die Nachfrage für Flüge sinkt und somit purzeln auch die Preise, um mit einem attraktivem Schnäppchenangebot die Maschine trotzdem füllen zu können. Das Gleiche gilt auch für Übernachtungspreise. Manche Hotels haben fixe Saisontarife, wobei die Nebensaison natürlich günstiger ist. Andere bieten bei tiefer Auslastung kurzfristige Sonderangebote an, um damit Gäste anzulocken.

#3 Buche deinen Flug im Inkognito Modus

Airlines analysieren dein Suchverhalten für Flüge. Wenn du also schon öfters nach einem bestimmten Flug gesucht hast und wiederholt auf die Seite der Airline kommst, kann es sein, dass die Airline den Preis für das Ticket erhöht. Um dieses Vorgehen zu vermeiden, solltest du vor deiner Flugsuche mindestens die Cookies in deinem Browser löschen. Noch besser ist das Suchen und Buchen im privaten Inkognito Modus. Darin hinterlässt du für die Airlines keine Cookie-Spuren und verhinderst erhöhte Ticketpreise.

#4 Günstige Flugtickets finden mit VPN (den virtuellen Standort ändern)

VPN bedeutet „virtuelles privates Netzwerk“. Dieses sichert deine Verbindung zum Internet, ermöglicht die sichere Nutzung öffentlicher WLAN-Hotspots und schützt deine Online-Identität, indem es deine IP-Adresse verbirgt. Neben diesen grossartigen Vorteilen bietet VPN einen genialen Travel-Hack, mit dem du mit etwas Geduld bares Geld sparen kannst: Flugpreise unterscheiden sich abhängig davon, von welchem Land aus die Flugsuche gestartet wird. Mit VPN kannst du dich mit einem Server aus einem anderen Land verbinden und die Preise des gleichen Fluges mit einem geänderten virtuellen Standort abrufen und vergleichen. Auf diese Weise umgehst du im gegebenen Fall teure Standortpreise deiner Lokalität und findest mit etwas Glück günstigere Tickets.

VPN wird übrigens auch gerne genutzt, um Zugang zu Streaming-Plattformen zu erhalten, die in Deutschland, der Schweiz oder Österreich nicht verfügbar sind. Wenn du dir auf Reisen Sorgen machst, dass deine Lieblingsserie eventuell regional gesperrt sein könnte, verhilft dir auch hier ein VPN-Dienst, problemlos auf Netflix und anderen Streaming Portalen legal Inhalte zu schauen. Wie du siehst, gehen die Vorteile weit über diesen Travel-Hack hinaus. Zu den Top 3 VPN-Anbietern gehören Surfshark und NordVPN.

NordVPN Rabatt Aktion

#5 Langstreckenflüge im Reisebüro anfragen

Es gibt viele Gründe, wieso Reisebüros trotz der Konkurrenz von unzähligen Online-Plattformen noch relevant sind. Sicherlich geschätzt wird die Beratung und der persönliche Ansprechpartner, der seine Kunden bei Fragen oder Problemen immer unterstützt. Das Reisebüro kümmert sich auch um die unangenehmeren Angelegenheiten einer Flugreise. Zum Beispiel wird bei Flugplanänderungen für die Umbuchung auf alternative Flugrouten gesorgt, oder auch das mühsame «ewig in der Warteschlange des Airline-Callcenters» stecken, um Spezialgepäck oder spezielles Essen anzumelden, wird übernommen. Bezüglich dem Thema Low Budget Reisen ist aber vor allem der folgende Grund interessant: Sondertarife für Reisebüros, die im Internet nicht zu finden sind. Um dabei transparent zu bleiben: diese Tarife existieren immer weniger, da manche Airlines dem Interesse nachgehen, dass der Kunde direkt bei der Airline bucht und nicht über eine Zwischenagentur. Trotzdem lohnt es sich aber bei Langstreckenflügen eine Anfrage ans Reisebüro zu starten. Am Schluss kannst du die Offerte mit den Preisen online vergleichen und den für dich günstigeren Flug wählen.

#6 Buche deine Reise über Cashback Webseiten

Auf sogenannten Cashback Webseiten erhältst du auf deine online betätigten Bestellungen oder Buchungen einen bestimmten Prozentsatz des bezahlten Endbetrages wieder zurück. Eine führende Schweizer Cashback Seite ist Rabattcorner. Darauf zu finden sind verschiedenste Anbieter in der Reisebranche für Flüge, Hotels, Ferienhäuser, Pauschalreisen, Mietwagen und Reisezubehör.

Aber wie genau funktioniert Cashback? Als erstes musst du dich auf der Cashback Webseite anmelden. Danach wählst du einen Partner aus bei dem du gerne buchen möchtest. Die Cashback Seite leitet dich automatisch auf die Buchungsseite des Partners weiter, wo du wie gewohnt deine Buchung tätigen kannst. Anhand von Cookies wird erkannt, dass du diese Buchung über eine Geld-zurück-Seite getätigt hast. Den gewährten Prozentbetrag wird dir über die Cashback-Seite automatisch zurückbezahlt. Die Prozentsätze bewegen sich durchschnittlich zwischen 2 und 6 Prozent. Je nach Grösse deiner Buchung erhältst du so ein schönes Taschengeld wieder zurück.

Wenn du einmal bei Rabattcorner registriert bist, wirst du auch regelmässig über Spezialaktionen benachrichtigt. Manchmal gibt es nämlich Zeiträume, wo das Cashback für kurze Zeit erhöht wird. Es lohnt sich also auf jeden Fall sich anzumelden.

#7 Reise leicht und spare an Gepäcksgebühren

Manchmal reise ich selbst für 1-monatige Reisen nur mit Handgepäck. Gerade in wärmeren Destinationen, ohne dicke Kleidung die schnell, viel Raum einnimmt, reicht mir der limitierte Platz zu genüge. Das heisst nicht, dass du das Gleiche tun musst – aber generell sparst du dir für dein Flugticket einiges an Geld, umso weniger Gepäck du mit dir bringst. Bevor du dich aber für oder gegen den hand-luggage-only-Tarif entscheidest, empfehle ich dir erst einmal Probe zu packen. Vielleich kommst auch du problemlos mit begrenztem Stauraum aus. Tipps zum leichten Packen findest du in meinem Beitrag hier.

#8 Spare an der Unterkunft / Housesitting

Es gibt viele Möglichkeiten wie du auf Low Budget Reisen monatelang so gut wie kein Geld für eine Unterkunft ausgeben musst. Wohnungstausch oder Plattformen wie Couchsurfing und Talk talk bnb machen es möglich.

Eine meiner Lieblingsplattformen ist Trustedhousesitters. Durch sie habe ich auf meinen Reisen schon über 3 Monate komplett umsonst an verschiedenen Orten gelebt.

Trustedhousesitters vermittelt zwischen Hausbesitzern und Reisenden. Als «Sitter», kümmerst du dich um das Zuhause von einer fremden Person, während diese im Urlaub oder auf Geschäftsreise ist. Die Anforderungen variieren von Sit zu Sit. Oft wird darum gebeten den Briefkasten zu leeren und die Pflanzen zu giessen. Meistens sind auch Haustiere involviert, um die man sich kümmern soll. So profitieren beim Housesitten beide Parteien: dem Hausbesitzer wird gedient, indem auf sein Zuhause und Haustier aufgepasst wird, während der Reisende im Gegenzug kostenlose Logie erhält. Besonders liebe ich am Housesitting, dass man dadurch auch in Nachbarschaften kommt, die man als Tourist wahrscheinlich nicht unbedingt besucht hätte. So erhält man – raus aus der «Touristen-Bubble» – den Einblick in das echte Leben vor Ort, indem man für ein paar Tage zusammen mit den Einheimischen Teil davon wird.

Storytime: 3-wöchiger Housesit in Beaverton, OR (USA). Die nette Besitzerin lädt uns einen Tag vor ihrer Abreise ein, das Haus und die Umgebung kennenzulernen. Sie gibt uns verschiedene Führungen und lädt uns zum Abendessen beim lokalen Mexikaner ein. Für die erste Nacht offeriert sie uns gleich noch das Zimmer in einem nahegelegenen Hotel. Auch die Nachbarn stellt sie uns auf einer ihrer Führungen vor. Diese freuen sich so sehr darüber, nun Europäer in der Nachbarschaft zu haben, dass sie uns gleich zum Feiertags-Festessen «Thanksgiving» zu ihnen nach Hause einladen. Serviert wird ganz klassisch ein grosser gebratener Truthahn mit Süsskartoffeln und zur Nachspeise ein selbstgemachter Pumpkin Pie. Ein richtiger Festschmaus! Mit der ganzen Grossfamilie Teil dieser amerikanischen Tradition zu sein, ist ein Erlebnis das ich wahrscheinlich nie vergessen werde. Und Housesitting hat es möglich gemacht. 😊

Für die Plattform brauchst du ein Profil und eine Mitgliedschaft ab CHF 129.- pro Jahr. Diese Kosten sind aber sehr schnell wieder rausgeholt, wenn man bedenkt, wieviel man für eine Unterkunft nur schon für eine einzige Nacht bezahlen würde. Es lohnt sich darum allemal!

#9 Nur für das Essen bezahlen und gratis übernachten

Kennst du schon den Anbieter Freedreams? Mit einer Jahreskarte für CHF 199.-, bezahlst du in ausgewählten Hotels Europas, nur noch das Frühstück und Abendessen und die Übernachtungskosten fallen weg. Du kannst dir so bis zu 60% gegenüber einer regulären Buchung sparen.

#10 Selber kochen

Der Titel sagt eigentlich schon alles: du kannst dir eine erhebliche Geldsumme sparen, wenn du dein Essen selbst zubereitest, anstatt dafür jeden Tag ins Restaurant zu gehen. Achte dich darum bei deiner Unterkunftswahl darauf, ob eine Küche vorhanden ist. In Hostels kannst du in den meisten Fällen auf eine Gemeinschaftsküche zählen. Auch kleine Studios sind eine sehr gute Wahl. Oft sind sie mit einer Kochnische und den nötigsten Kochutensilien ausgestattet. Für mich ist das Kriterium einer Küche in der Unterkunft zu einem der wichtigsten Faktoren für Low Budget Reisen geworden.

#11 Essen für unterwegs mitnehmen

Dieser Punkt hängt eng mit dem letzten Punkt zusammen. Schmier dir in deiner Unterkunft ein Sandwich oder bereite dir einen Nudelsalat zu. Ein Tupperware sollte immer in deiner Reiseausstattung mit dabei sein, wenn du Low-Budget reist. Pack dir deinen Leckerbissen ein und verzichte auch tagsüber, wenn du unterwegs bist auf teure Restaurants und überteuerte Snacks aus dem Touristenshop.

#12 Besuche Restaurants für Einheimische

Wenn du keine Lust darauf hast, deine Mahlzeiten selbst zuzubereiten, wähle Restaurants aus, die nicht in einer touristischen Gegend liegen. Das Essen in Touristenrestaurant kostet einerseits mehr und schmeckt andererseits selten besser. Oft reicht es schon, 2 bis 3 Strassen von den Touristenzentren wegzulaufen, um günstigere Restaurants zu finden. Lass dich dabei nicht von der äusseren Fassade beeindrucken. In vielen Ländern ist die äussere Erscheinung von keiner grossen Bedeutung und muss nicht auf schlechte Qualität hinweisen. Im Gegenteil: oft sind kleine, familiengeführte Lokale genau die Juwelen, welche noch Wert auf persönlichen Service und gute, mit Herz zubereitete Speisen legen. Zudem unterstützt du mit deinem Besuch in solchen Lokalen die Mensch vor Ort, und keine reichen Investoren.

#13 Instant Coffee

An alle Koffein-Junkies: Ja, der Genuss bleibt vielleicht ein bisschen auf der Strecke. Aber um ehrlich zu sein, man gewöhnt sich schnell an den Geschmack. Sich täglich ca. 5 Franken/Euro (je nach Destination) für die Tasse Kaffee am Morgen zu sparen, macht auf längeren Low Budget Reisen doch etwas aus. Ich habe zum Beispiel in der Schweiz für CHF 7.- einen Anrührkaffee einer Eigenmarke gekauft und davon auf einer längeren Reise fast 3 Wochen mein Kaffee Verlangen stillen können. Das dadurch Ersparte hat mir 2 Übernachtungen oder 5 Abendessen finanziert.

#14 Lokale statt touristische Supermärkte

Kleine Touristenshops oder auch Minimarkets genannt, sind immer genau dort wo die grossen Touristenmassen sind und locken mit ihrer bequemen Lage. Meistens ist die Auswahl sehr beschränkt. Es wird genau das verkauft, was der Tourist gerade braucht: Sonnencreme, Souvenirs, Snacks und Getränke. Die Preise sind dafür aber auch ausserordentlich hoch. Lokale Supermärkte dagegen sind meistens ausserhalb der Touristenzentren, dafür aber um einiges günstiger. Zudem findest du in den landeseigenen Supermärkten nicht nur ein viel breiteres Sortiment, sondern auch lokale Spezialitäten.

Mein Tipp: mach den Einkauf im lokalen Supermarkt zu einer kulturellen Entdeckungs-Tour und lerne neue Spezialitäten deines Reiselandes kennen – und spare dabei noch Geld! 😀

#15 Verdiene Geld von unterwegs

Wie du auf Low Budget Reisen von unterwegs aus deine Reisekasse aufstocken kannst, liest du in meinem separaten Beitrag hier.

#16 Geh zu Fuss oder miete dir ein Fahrrad

Taxis, Uber, der öffentliche Verkehr; sie alle kosten Geld. Wähle eine Unterkunft an strategischer Lage, von wo aus du so vieles wie möglich zu Fuss besuchen kannst. Eine weitere günstige Alternative ist die Fahrradmiete. Manche Hostels verleihen Fahrräder sogar kostenlos.

* Hinweis: die in Grün markierten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du darüber das betreffende Produkt kaufst, erhalte ich dafür eine kleine Provision. Für dich bleibt der Preis der gleiche und es entstehen keine Mehrkosten. Die Provisionen ermöglichen es mir diesen Blog zu finanzieren.

 

Weitere Beiträge die dir gefallen könnten:

Ialysos Rhodos – Surferparadies und Stranddestination in Flughafennähe

Durch die hohe Windsicherheit bietet der beliebte Urlaubsort auf Rhodos ausgezeichnete Bedingungen zum Wind- und Kitesurfen. Ausserdem punktet Ialysos mit guten Busverbindungen Richtung Hauptstadt und Flughafen.

Griechenland Geheimtipp Karpathos: die schönsten Strände & Top 5 Ausflugstipps

Auf Karpathos erwarten dich traumhafte Buchten und Sandstrände, farbenfrohe Bergdörfer und zerklüftete Gebirge zum Wandern.

Exeter und Umgebung – Warum sich eine Reise in den Südwesten Englands lohnt

Lerne die charmante Hauptstadt Devons und ihre Sehenswürdigkeiten kennen. Inklusive Ausflugstipps in der Region.

Calgary: Die Top 4 Aktivitäten in der kanadischen Grossstadt

Erfahre was du in der westkanadischen Metropole neben den weltbekannten Nationalparks Jasper und Banff alles erleben kannst.

Rhodos Flughafen Guide – alle wichtigen Informationen auf einen Blick

Erfahre was der griechische Insel-Flughafen alles zu bieten hat.

Ursprüngliches Griechenland: Geheimtipp Insel Kasos

Kasos ist eine der abgelegensten und am wenigsten bewohnten Inseln Griechenlands. Trotz fehlenden grossen Sehenswürdigkeiten, überzeugt die Insel mit Authentizität, Einzigartigkeit und Gastfreundschaft.

Malmö: Tipps & die 7 schönsten Ausflugsziele

Saunieren, in der Ostsee Schwimmen, Shoppen und die Umgebung erkunden: in Malmö gibt es vieles zu sehen und zu erleben!

Faliraki – Strandurlaub auf Rhodos

Faliraki ist einer der beliebtesten Badeorte auf der Insel Rhodos und ist bekannt für seinen langgezogenen Sandstrand und das aktive Nachtleben.

Reiseführer Lausanne: der ultimative Städte-Guide mit Tipps & Sehenswürdigkeiten

Mit viel Charme, Kultur und wunderschönen Landschaften bietet Lausanne so einiges für einen unvergesslichen Städetrip und ist ein Highlight der französischsprachigen Schweiz.